Die "Mäusegesellschaft" war im Kino! Danke für ein tolles Projekt!

Kirchengemeinde Königsbach bedankt sich bei Helfern mit Kino-Freivorstellung

 

Bretten. Mit einer Kino-Freivorstellung im größten Saal der Kinostar Filmwelt Bretten hat sich die Kirchengemeinde Königsbach bei rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedankt, die für die Spendenaktion zur Kirchensanierung Spenden-Mäuse aus Pappmaschee gebastelt und betreut haben. Ermöglicht hatte die Dankesaktion der Inhaber des TUI ReiseCenters Bretten, Wolfgang Lübeck. Er spendete die Kinokarten, weil er es „klasse findet, dass sich so viele für die Kirchendachsanierung engagieren“. Für die kostenlose Kinovorstellung hatte die Kirchengemeinde Mitfahrgelegenheiten organisiert, die die Kinder und Erwachsenen nach Bretten und zurückbrachten.

Die Besucher im Alter von sechs bis 80 Jahren sahen als Überraschungsfilm den mit einem Oscar ausgezeichneten und für Kinder geeigneten Computeranimationsfilm „Ratatouille“ aus dem Jahr 2007. Er schildert auf amüsante und spannende Weise, wie die Ratte Rémy mit ihrer Kochleidenschaft sich und seine Familie in riesige Schwierigkeiten bringt. Aus der Klemme hilft ihr ausgerechnet ein tollpatschiger Küchenjunge. Im Anschluss an dem Film waren alle Besucherinnen und Besucher zu einem gemütlichen Ausklang im Evangelischen Gemeindehaus in Königsbach eingeladen.

 

Spendenaktion findet im Dorf große Aufmerksamkeit

 

50 Exemplare der originellen Spenden-Mäuse waren im Sommer unter dem Motto „Unter einem Dach“ mehrere Wochen in Geschäften und Einrichtungen in Königsbach aufgestellt. Sie brachten mit dieser Aktion rund 20.000 Euro für die Sanierung des Kirchengebälks und der Dachdeckung ein. Zur Sanierung muss die Kirchengemeinde 80.000 Euro beitragen. Das sei mit den Kirchensteuerzuweisungen durch die badische Landeskirche nicht zu schaffen. Die Hälfte des Betrags sei inzwischen über Spenden gesichert, so Pfarrer Oliver Elsässer. Die humorvollen Spenden-Mäuse kamen im Ort sehr gut an. Sie sollen nun am Freitag, 25. Oktober, ab 17 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus versteigert werden. Dabei liegen bereits jetzt schon mehrere Reservierungen vor, freut sich Pfarrer Oliver Elsässer. Viele Geschäfte wollten „ihre“ Maus gerne als Erinnerung an dieses Projekt haben.

Heike Elsässer hatte die Idee für die Spendenaktion und war maßgeblich an der Umsetzung beteiligt. Unter ihrer Anleitung bastelten nicht nur verschiedene Gruppen und Kreise der Gemeinde mit viel Liebe die Pappmaschee-Mäuse, sondern wurden auch die Patenschaften in Läden, Praxen und öffentlichen Einrichtungen in Königsbach möglich gemacht. Ehepaar Elsässer freut sich über die breite Wirkung der Aktion im Ort. „Die Kirche ist für Tausende von Königsbachern in den vergangenen Jahrhunderten zum Segen geworden: Hier wurden Kinder getauft, Jugendliche konfirmiert, Ehepaare getraut und viele beerdigt. Sie fanden in den Gottesdiensten Halt, Trost und eine Ewigkeitsperspektive. Unsere Kirche ist der geistliche Mittelpunkt unseres Dorfes – und das soll so bleiben!“

Bericht: Claudius Schillinger, Foto: Nico Roller