Goldene Konfirmation 2018

Mit einem festlichen Gottesdienst mit Abendmahl begingen 31 Frauen und Männer  des Jahrgangs 1953 aus Königsbach am vergangenen Sonntag, dem 18. März, das Fest ihrer Goldenen Konfirmation.

Gemeinsam mit Ehepartnern und Familie, aber auch im Beisein mancher ehemaliger Mitschüler, die nicht der evangelischen Kirche angehören, blickten sie in der Königsbacher Kirche  zurück auf die letzten 50 Jahre Lebensweg.

„Alles nur leere Worte?“ - mit dieser Frage fragte Pfarrer Elsässer die Jubilare nach der Bedeutung des Konfirmandenspruchs, der nach evangelischem Brauch als „persönlicher Bibelvers“ einem mit 14 Jahren auf den Lebensweg mitgegeben wird.  In seiner Predigt erinnerte der Ortspfarrer daran, dass wir in einer Zeit leben, in der Werbesprüche, Floskeln und nichtssagenden Phrasen uns geradezu überschwemmen. Zugleich leben wir als Menschen von Zuspruch, Treue und Bestätigung. Mit einer ganzen Auswahl von Konfirmandensprüchen der Jubilare zeigte der Königsbacher Gemeindepfarrer auf, wie dicht und ermutigend die Verse der Bibel ins Leben sprechen können.

„Wir brauchen diese Ermutigung, dass wir für Gott wertvoll und einzigartig sind. Gefragt ist dann, wie so oft im Leben, dass wir dieser Stimme vertrauen. Es ist ein Wagnis - wie so oft im Leben. Aber was, wenn wir in Jesus Christus jemand haben, der meint, was er sagt, und hält, was er verspricht?!“  

Mit einem Segen wurde den Frauen und Männern dann in der Kirche nochmals ihr Gedenkspruch ganz persönlich zugesprochen. Im Anschluss an den Gottesdienst traf sich der Jahrgang 1953, durch weitere Gäste verstärkt, beim Mittagessen im "Europäischen Hof" und genoss das gemütliche Beisammensein bis zum frühen Abend.

"Es war schön, die ehemaligen Klassenkameraden zum Teil nach vielen Jahren wieder zu sehen."
 

Posaunenchor Königsbach

Posaunenchor Königsbach

AB-Verein Königsbach

AB-Verein Königsbach

Projektarbeit in Tansania

„Friends of Education in Tansania e.V“